« Zurück

15.06.2018

Aus conhIT wird DMEA

DMEA Logo

Nach elf Jahren erhält die conhIT ein neues Gewand. Mit dem neuen Namen DMEA (Digital Medical Expertise & Applications) wollen die Veranstalter der stetigen Erweiterung des Digital Health Sektors begegnen und neue Zielgruppen ansprechen. Ab 2019 soll die gesamte digitale Versorgungskette in allen Prozessschritten abgebildet werden. Statt dem bisherigen Branchentreff ist eine fachrichtungsübergreifende Plattform für digitalen Medizin und Gesundheitsversorgung geplant.

Die bewährte Mischung aus Messe, Akademie und Kongress und zahlreichen Networkingveranstaltungen bleibt erhalten. Einzelne Komponenten werden weiterentwickelt, um noch mehr Raum für innovative Impulse und fachliche Diskurse zu schaffen.

Erklärtes Ziel der DMEA ist es, die fachrichtungs- und sektorenübergreifende digitale Vernetzung zu fördern und so neue relevante Zielgruppen anzusprechen. Die Auswirkungen der digitalen Transformation beschäftigen zunehmend auch den Bereich Pflege, die niedergelassene und in den Kliniken tätige Ärzteschaft sowie Unternehmen, die sich mit innovativen Angeboten neu im Gesundheitssystem einbringen möchten. Diese Zielgruppen werden durch das Messe-, Kongress-, Akademie- und und Networkigangebot der DMEA noch gezielter angesprochen. Gleichzeitig entsteht ausreichend Raum für aktuelle Themen wie Künstliche Intelligenz oder Blockchain.